Wichtige Funktionen bei einer Handkreissäge

Die Handkreissäge macht besonders schnelle und gerade Schnitte. Bei der Arbeit ist die Leistung wichtig, sie darf nicht schlapp machen. Für Bretter und Arbeitsplatten ist die Handkreissäge die optimale Wahl mit ihrem rotierenden Sägeblatt.

Einfache Sägen oder die Profi-Klasse?

Kreissäge kaufen - auf ausreichend Leistung achtenEinfache Handkreissägen gibt es für Einsteiger bereits für rund 50 Euro. Solche Modelle kann man für einfache Zuschnitte durchaus brauchen. Mit ihren groben Sägeblättern und festen Drehzahlen bringen sie nicht präzise, materialgerechte Schnitte und sind für den Dauereinsatz nicht geeignet.

Gute Profi-Handkreissägen der Markenhersteller mit Regelelektronik bieten neben hochwertiger Verarbeitung und starker Motorleistung praktische Funktionen:

  • Drehzahlvorwahl
  • Konstanthaltung
  • Sanftanlauf
  • Motorbremse
  • einstellbarer Gehrungswinkel
  • einstellbare Schnitttiefe
  • einfachr Sägeblattwechsel, wenn möglich ohne Werkzeug
  • Führungsschiene
  • Parallelanschlag
  • Sicherheit mit Überlastschutz

Die Handkreissäge sollte 1000 Watt Leistung haben und eine hohe Drehzahl bringen. Die Schnitttiefe ist praktisch mit etwa 75 mm. Handkreissägen gibt es mit unterschiedlichen Sägeblatt-Durchmessern sowie verschiedenen Zahnungen für entsprechende Materialien mit bestimmten Drehzahlen. Mit Akku-Handkreissägen lassen sich Schnitte in Kunststoff, Plexiglas sowie Holz problemlos anfertigen. Je härter das Material ist und je tiefer die Schnitte, umso mehr Leistung braucht das Gerät.

Die meisten akkubetriebenen Handkreissägen haben 18 Volt Lithium-Ionen Akkus und eine Kapazität von drei bis vier Amperestunden. Es gibt auf dem Markt auch Geräte mit 14,4 oder 36 Volt. Die Akkusägen sind sehr handlich und mit 2,5 bis 4 Kilogramm meist leichter als die netzbetriebenen.

Vorteile einer Handkreissäge

  • preiswerter als eine Tischkreissäge
Handkreissäge mit Kabel Handkreissäge mit Akku
  • klein, kompakt, schnell einsetzbar
  • saubere Schnitte durch Führungsschiene
  • guter Schutz mit Sicherheitsvorrichtungen
  • optimal für Heimwerker
  • keine Steckdosen notwendig in der Nähe
  • kein störendes Kabel oder Stolperfalle
  • uneingeschränkt nutzbar
  • geringes Gewicht
  • komfortables Tragen

Nachteile bei Handkreissägen

  • für jedes Werkstück wird eine Auflage gebraucht
  • Material darf nicht zu dick sein
  • keine Kurvenschnitte oder Formschnitte
  • erfordert viel Aufmerksamkeit und Kraft, dadurch mehr Unfallrisiko

Die Pendelhaube

Bei einer klassischen Handkreissäge sind Sägeblatt und Motor fest verbunden mit der Führungsplatte. Das Sägeblatt ist im Ruhezustand geschützt mit einer Pendelhaube. Bei Beginn des Sägevorgangs, schiebt sie sich wegen des Werkstückes zurück. Das Sägeblatt liegt frei zum Sägen. Ist der Sägevorgang beendet, wird die Pendelhaube durch eine Feder zum Schutz des Benutzers wieder in die Ausgangsposition gedrückt.

Zusammenfassung und Fazit

Eine Handkreissäge gibt es bereits für unter 100 €. Modelle der unteren Preisklasse sind geeignet für den gelegentlichen Einsatz. Die teureren Profi-Modelle bieten eine elektronische Drehzahlregelung, sind vor Überlastung geschützt und für den Dauereinsatz geeignet. Wichtig sind ein einfacher Sägeblattwechsel und ein einstellbarer Gehrungswinkel. Führungsschiene und Parallelanschlag sollten dabei sein am besten im Set. Auch die Möglichkeit einer Spanabsaugung ist interessant sowie ein Transportkoffer für alle erforderlichen Teile.