Home / Werkzeug / Welche Säge für welchen Zweck – Tipps zur richtigen Nutzung

Welche Säge für welchen Zweck – Tipps zur richtigen Nutzung

Das richtige Werkzeug ist oft entscheidend für das Ergebnis. Daher sollte man wissen, welche Säge für welche Absicht geeignet ist. Man sollte auch die Besonderheiten bei der Handhabung der jeweiligen Säge haben. Hier erfährst du, welche Säge am schnellsten, sicher und ohne defekte Sägeblätter in dem jeweiligen Einsatzgebiet arbeitet. So bleiben dann auch die Nerven

Energie aus der Steckdose für Sägeleistung

Schneiden von Holz mit der Kettensäge

Elektrogeräte, wie eine Ketten- oder eine Stichsäge sind bei vielen Aufgaben nicht mehr wegzudenken. Mit Handsägen lassen sich an Obstbäumen lediglich kleine Arbeiten durchführen. Besitzt man jedoch einen größeren Garten, wird es mit einer Handsäge zu einer erst anstrengenden Aufgabe.

Es stehen für die verschiedenen Arbeiten im Haus und Garten und somit den unterschiedlichen Anforderungen verschiedene Arten von motorisierten Sägen zur Verfügung. Vom Akku, Benzin bis hin zu kabelgebundene Sägen gibt es. Im Folgenden erhalten Sie Informationen zu den vier gängigsten Sägen, damit Sie sich Zeit und Anstrengung ersparen können.

Handkreissäge

Wird in der Regel bei Renovierungen bzw. bei Innenausbauten besonders benötigt. Mit qualitativ hochwertigen Handkreissägen lässt sich Holz, Metall und Kunststoff verarbeiten. Mithilfe der Handkreissäge können dicke Holzbretter in relativ kurzer Zeit in die beabsichtigte Form gebracht werden.

Kettensäge

Vor allem bei Gartenarbeiten wird die Kettensäge verwendet. Mit der Kettensäge benötigt das Auslichten auch von dickeren Ästen, das Sägen von Brennholz oder auch das Fällen von kleinen Bäumen nicht sehr viel Zeit. Beim Arbeiten mit der Kettensäge sollte man unbedingt Schutzkleidung tragen, denn das Arbeiten mit der Kettensäge ohne Sicherheitskleidung birgt hohes Gefahrenpotenzial.

Aufgrund der Sicherheit bieten schon viele Kettensägen-Modelle einen Rückschlagschutz inklusive mechanischer Kettenbremse. Beim Zurückschlagen der Säge wird durch diese Technologie ein sofortiger Stillstand erzwungen.

Universalsäge

Die Universalsäge wird auch Säbelsäge oder Elektro-Fuchsschwanz genannt. Die Universalsäge ist sowohl kabelgebunden als auch mit Akku erhältlich. Falls das Sägen in schwer zugänglichen Bereich notwendig ist, achten Sie auf einen drehbaren Säge-Kopf. Wir empfehlen auf ein einfaches Wechseln des Sägeblatts, ohne Werkzeug zu achten.

Warum die Universalsäge als universal bezeichnet wird?

Ganz einfach, die Säge bietet viele Einsatzmöglichkeiten. Mit den richtigen Sägeblättern kann man mit ihr sowohl Holz, Metall, Plastik und Keramik bearbeiten.

Stichsäge

Die Stichsäge ist eine Handsäge. Im Vergleich zu Universalsäge ist die Stichsäge eher für feinere Arbeiten geeignet. Beispiel wären der Einsatz im Modellbau oder die Verwendung bei kleineren Arbeiten. Außerdem lassen sich mit der Stichsäge ohne Probleme geschwungene Formen aussägen. Kleinere Öffnungen können mit diesem Gerät auch erweitert werden.

Kleine Latten oder Holzplatten mit mittlerer Stärke können ebenfalls mit der Stichsäge zugeschnitten werden. Es können mit der Stichsäge und unterschiedlichen Sägeblättern unterschiedliche Materialien wie zum Beispiel Metall oder Kunststoff verarbeitet werden.

Fuchsschwanz

Ein Fuchsschwanz hat eine Länge zwischen 35 und 50 cm. Fuchsschwänze haben einen geschlossenen oder geöffneten Handgriff, welches aus Metall oder Holz besteht. Mit diesem Werkzeug wird am besten Holz geschnitten. Auch Porenbeton kann mit dem Fuchsschwanz gesägt werden. Hierfür ist dann ein Hartmetall Sägeblatt notwendig.

Im Dickicht von Ästen kann das Arbeiten mit dem Fuchsschwanz schwierig werden. Das Sägeblatt verbiegt sich beim Sägen häufig, wenn sich Holzreste zwischen den einzelnen Sägezähnen verfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.