Home / Ratgeber / Was kostet eine gute Handkreissäge und was ist wichtig?

Was kostet eine gute Handkreissäge und was ist wichtig?

Was kostet eine gute Handkreissäge? Wenn man beim Kauf einer Handkreissäge nur auf den Preis achtet, besteht auch das Risiko eines Fehlkaufs. Im Folgenden werden Preis-Richtwerte vermittelt, wie viel eine gute Handkreissäge kosten sollte bzw. in welcher Preisspanne sich die verschiedenen Geräte üblicherweise befinden.

Was kostet eine gute Handkreissäge also genau?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Dies hängt nämlich auch von Anwendungsgebiet, sowie dem Verwendungszweck der Säge ab. Wichtige weitere Fragen könnten hierzu sein:

  • Was genau möchte ich mit der Handkreissäge machen?
  • Wie häufig werde ich die Säge verwenden?
  • Setze ich die Handkreissäge im Hobby- oder Profibereich ein?

Aus diesem Grund haben wir die Frage: Was kostet eine gute Handkreissäge in mehrere Nutzer Typen aufgeteilt:

Der Gelegenheitsnutzer

Bosch DIY Kreissäge PKS 55 A bei Amazon.de kaufenAls Gelegenheitsnutzer wird die Handkreissäge nur selten genutzt. Beispielsweise zum Ausbau des neuen Büros oder zum Verlegen des Parketts (oder OSB- o. Spanplatten). Hier kommt es nicht zwingend darauf an, dass die Schnittkanten 100 Prozentig glatt sind. Wenn der Boden fertig ist, hängt man die Säge wieder in die Werkstatt. Dort wartet diese dann auf den nächsten Einsatz.

In diesem Fall wird die Handkreissäge also nur selten verwendet. Als Gelegenheitsnutzer sollte man 50 bis 80 Euro für eine Säge einplanen. Darunter wird es schwierig sein, überhaupt ein Modell zu finden, das auch den üblichen Anforderungen entspricht.

Der Heimwerker und die Handkreissäge

Gemäß des Spruches „Selbst ist der Handwerker“ macht der Heimwerker im Allgemeinen viel selbst an seinem Haus und Hof. Viele Arbeiten erbringt er mithin in Eigenleistung. Anders als beim Gelegenheits-Heimwerker kommen hier die Werkzeuge häufiger zum Einsatz. Da die Werkzeuge zumeist auch häufiger benutzt werden, sollte hier auf Qualität geachtet werden. Wenn also in die Handkreissäge mehr investiert wird, ist diese auch länger einsatzbereit, da diese hochwertiger verarbeitet und mithin langlebiger ist.

Auf diese Weise geht das Arbeiten an der Säge einfacher und schneller von der Hand. Ebenso kann man auch mehrere Tätigkeiten an der gleichen Handkreissäge verrichten, weil diese auch mehr Features und Funktionen besitzt (zum Beispiel Handkreissäge mit Führungsschiene, Parallelanschlag etc.). Eine Handkreissäge für Heimwerker sollte zwischen 100 bis 200 Euro kosten. Neben hoher Qualität gehört hier auch eine gute Ausstattung zum Repertoire.

Die Handkreissäge für den Profi

Wenn man die Handkreissäge täglich bzw. auch beruflich braucht, sollte man auf ein Profi-Produkt zurückgreifen. Zum einen hat man hier erstklassige Qualität und zum anderen eine herausragende Bedienbarkeit des Werkzeugs. Der professionelle Anwender (zum Beispiel ein Tischler oder Zimmermann) verwendet die Handkreissäge sehr oft. Auf sie muss immer Verlass sein und sie muss auch schwierigen Anforderungen gerecht werden.

Der Profi sollte ungefähr 200 bis 400 Euro für eine gute Handkreissäge ausgeben. In manchen Anwendungsfällen ist auch ein Preis von 600 Euro (oder mehr) denkbar.

Fazit – Was kostet eine gute Handkreissäge?

Was kostet eine gute Handkreissäge lässt sich also nicht pauschal beantworten. Der Preis für eine Handkreissäge richtet sich in erster Linie nach dem Anwendungsgebiet. Die Preisspanne liegt hier zwischen zirca 50 bis 600 Euro. Benutzt man die Säge nur gelegentlich, so reicht hier ein günstiges Modell (unteres Preissegment). Ein ambitionierter Handwerker hingegen wird zumeist bei einer Handkreissäge im mittleren Preissegment fündig. Bei einem Profi liegt der Fokus dann mithin im oberen Preissegment.

Generell gilt: Wenn man ein paar Euro mehr ausgiebt, hat man in der Regel auch länger Freude an seiner Handkreissäge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.